Donnerstag, 24. Mai 2018

Ritter-Kostüm DIY

Warum auf den Fasching warten wenn es doch auch unterm Jahr genug Anlässe gibt sich zu verkleiden? Zum Beispiel als edler mutiger heldenhafter kühner Ritter! Vergangenes Wochenende fand auf der Festung Kufstein das alljährliche Ritterfest statt. Immer wieder ein Highlight für Groß und Klein. Da wir leider nicht dem Anlass entsprechend in passender mittelalterlichen Gewandung auf die Festung marschiert sind, musste/durfte ich meinem Jüngling als Entschädigung zumindest ein neues Schwert inkl. Schild schenken. Den passenden Waffenrock hab ich dann ein paar Tage später in den Wunschfarben rot und schwarz nachgeliefert. Der Schnitt ist selbst konstruiert, Armausschnitte und Kragen sind mit Belegen versäubert, am Rücken ist ein kleiner Schlitz inkl. Druckknopf um das Ankleiden zu erleichtern. Goldene Details (Zierband) und vorallem der große goldene Löwe (selbstgebastelte Applikation mit Vliesofix und Kunstleder) runden das Ritterkostüm ab. Um den Look perfekt zu machen trägt der Ritter von Welt einen nietenbesetzen Gürtel mit passender Schwertscheide (aus ReLeda genäht) und eine Gürteltasche (schwarzes Kunstleder mit ReLeda) für Goldtaler oder Kaugummi. Mein kleiner großer Held ist glücklich und stolz – und ich bin es auch :-)





Samstag, 19. Mai 2018

Boah, ist die groß!

"Gehst du auf Weltreise?"… Nein, aber wenn, dann hab ich jetzt die passende Tasche *grins*

Vor ein paar Tagen überkam mich das dringende Bedürfnis, eine Duffelbag zu nähen. Sicher, ich hätte mir auch die absolut perfekte wunderschöne Duffelbag von The North Face kaufen können. Ist aber zu einfach. Und zu teuer. Und zu langweilig. Großes Volumen sollte meine neue Tasche jedenfalls haben, auch als Rucksack zu tragen sein, mit Henkel und mit Schultergurt, mit praktischen Fächern innen und außen, robust, partiell wasserdicht und und und. Hab lange über den perfekten Schnitt und die Nähweise nachgedacht, herumgezeichnet, überlegt - dann einfach drauflosgenäht und während des Entstehungsprozesses immer wieder spontan (um)entschieden. Das ist genau das was ich am Nähen so mag: der Entstehungsprozess :-)

Ein Unikat ist es auf alle Fälle geworden! Maße ca. 70 x 40 ×40 cm. Für außen hab ich drei alte Jeans zerlegt (danke an Sabine und Monika für ihre Jeansspende) und einen dunkelblauen wasserdichten/beschichteten Stoff als Boden, Deckel und Seitenteil verwendet (den hab ich beim Projekt Satteltasche 2.0 auch schon vernäht). Nicht zuviel Jeans war wichtig, sonst wird die Tasche zu schwer. Besonders stolz bin ich auf den halbrunden Deckel, der auf Anhieb geglückt ist. Bei der ganzen Näherei hab ich auch tatsächlich KEINE Nadel geschrottet – bei z.T. 5-6 Lagen Stoff durchaus erwähnenswert. Die gesamte Tasche ist mit Volumenvlies verstärkt, innen z.T. beschichtete Baumwolle und alles mit Schrägband versäubert. Alle Nähte sind mit dem 3fach-Geradstich genäht, damit die Tasche über ausreichend Tragkraft verfügt und nichts reißt. Der erste Einsatz war erfolgreich. Bin super happy mit dem Ergebnis, finde meine Neue einfach nur wunderschön und freue mich schon auf ihre Begleitung beim nächsten Urlaub – und wer weiß, vielleicht klappt´s irgendwann ja doch mit der Weltreise ;-) 








Samstag, 12. Mai 2018

Nochmal die Schulbank drücken?

Na, da ist es mir doch wesentlich lieber die Schulbank zu bearbeiten: schleifen, streichen, renovieren, benähen… also komplett aufmotzen, und alles in meinen Lieblingsfarben!
Das grobmotorische Handwerken hat richtig Spaß gemacht. Zuerst mussten die alten porösen Blenden runter. An manchen Stellen war die Bank danach so lädiert, dass ich MDF-Platten zuschneiden/montieren musste. Nachdem alles schön glatt geschliffen war ging´s ans Pinseln (2x). Die Farbe hat mir ein freundliches Fachgeschäft zusammengemischt, heißt „Frühlingsbrise“ oder so. Passt perfekt, namentlich und optisch. Die vier Sitzkissen sind mit einem wunderschönen Dekostoff (snaply) überzogen und können entweder einzeln oder zusammengeknipst verwendet werden (Druckknöpfe). Im türkisen Rückenteil steckt als Füllung eine alte Fleecedecke drin. Bin mit meiner Bankverschönerung superglücklich und genieß den Frühling jetzt noch mehr :-)

@ Herzlichen Dank an Ina, die mir die alte Schulbank geschenkt hat – du bist jederzeit herzlich eingeladen auf Kaffee und Probesitzen!






Dienstag, 8. Mai 2018

anhänglich: Schlüsseltascherl

Wenn ich mal schnell um die Ecke zum Bäcker oder so laufe (ok, gehe), dann verzichte ich auf eine Handtasche (ja, echt jetzt) und nehm nur Handy und Schlüssel mit. Aber wohin mit dem Geld? Ach wie gut, dass ich mir ein paar kleine feine praktische Schlüsseltascherl genäht habe :-) Wunderbare Resteverwertung und ein echter Hingucker. 



Mittwoch, 2. Mai 2018

Zuhause im (Spüli)Glück

Es gibt ja den Brauch, beim ersten Besuch in einer neuen Wohnung Brot und Salz als Geschenk mitzubringen.... finde ich persönlich ein bisschen phantasielos ;-) Ich schenk meiner Freundin zum Einzug lieber eine kleine feine Spülischürzenkollektion. Hat sie bestimmt noch nicht *grins*  Alle Schürzen sind zum Wenden, aus Baumwolle und Unikate. Ich hoffe sie gefallen ihr. "Dinge die die Welt nicht braucht aber süß sind sie trotzdem" sind nicht jedermanns Sache, ich jedenfalls liebe sie!


Donnerstag, 26. April 2018

DIY: Häkelteppich aus Stoffresten

Immer wieder beeindruckend, wie schnell sich meine Stoffreste-Kiste füllt – und wieviel Platz dieselbige beansprucht. Zuwenig Stoff für Beanie oder Stirnband, grad noch genug für Puppenkleidchen und trotzdem zu schade um alles wegzuwerfen. Was tun? Gemäß dem Motto „nichts verschwenden, clever weiterverwenden“ kam mir die Idee, einen individuellen Badezimmerteppich zu häkeln. Bevors ich mich allerdings ans Häkeln machen konnte, musste ich viele, viele, sehr viele (!) Streifen schneiden und diese zu einer langen Schnur zusammennähen (hatte aufgewickelt die Größe eines Fussballs). Das war mit Abstand die langwierigste (und langweiligste) Arbeit. Das Häkeln ging danach wirklich flott. War eine lustige Abwechslung und schön, mal wieder etwas auf der Couch sitzend zu handarbeiten. Mit dem Ergebnis bin ich super happy und freue mich nun jeden Tag über meinen flauschigen, einzigartigen Teppich – jedes einzelne Stoffteilchen weckt schöne Näh-Erinnerungen.







Montag, 23. April 2018

Impressionen vom KUNSTFRÜHLING

Was für ein grandioses Wochende! Kaiserwetter und ein rundum gelungenes Kunstfest mit vielen lieben Besuchern. Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich für uns Zeit genommen haben. Ein paar Eindrücke von unserem KUNSTFRÜHLING möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Auch auf Carolins facebook-Seite gibt es Bilder zusehen.